caf | infofördernzeigensammeln



Nach dem Kulturförderpreis 2006, nun Ausgezeichneter Ort 2007




„Wer glaubt, künstlerischer Ausdruck und wirtschaftliches Denken gehen nicht zusammen, wird in Ravensburg eines besseren belehrt. Unter dem Dach der „Columbus Holding“ befinden sich vier Unternehmen aus der Finanz- und IT-Branche sowie eine ungewöhnliche Tochter: Die „Columbus Art Foundation“, ein Förderprojekt für bildende Künstler. Im firmeneigenen „Haus für Ideen“ hängen Werke junger Künstler, die noch keine Galeristen und Kataloge vorweisen können. Zur Zeit werden 32 Künstler von der „Columbus Art Foundation“ unterstützt – mit Publikationen, Vernetzungen mit Museen und Ankäufen. Dass sich das IT-Unternehmen soviel Kunst leistet, hat einen einfachen Grund: Die Tochter des Unternehmenschefs merkte als Kunststudentin, wie schwer es für einen Neuling ist, im Kunstbetrieb Fuß zu fassen. Sie gab den Impuls, der vor zehn Jahren zur Gründung des künstlerischen Seitenarms der Firma führte. Das kostet viel Geld, aber lohnt sich: Die „Columbus Holding“ freut sich über eine Quelle neuer Ideen, beste Außenwirkung in der Branche und über den „Deutschen Kulturförderpreis 2006“.“
(aus: 365 Ideen aus Deutschland, die jeder kennen sollte. Hg. v. Land der Ideen – FC Deutschland, Ostfildern (DuMont Reiseverlag) 2007, S. 53.)


Am 5. April 2007 waren wir Ausgewählter Ort des Tages.