caf | infofördernzeigensammeln



Svenja Kreh

1968 geb. in Stuttgart | lebt und arbeitet in Berlin
Förderprojekt 2005


Der Blick auf eine der großformatigen Papierarbeiten von Svenja Kreh ist wie der Blick in einen Himmel aus Feuerwerk - Ein explosives Spiel aus Figuren, Formen und Farben prasselt auf den Betrachter nieder und hält ihn gebannt davor fest.  Immer wieder taucht plötzlich neues auf, verlischt langsam wieder und bleibt schließlich doch als Gesamtkomposition stehen.

In Svenja Krehs surrealer Bildwelt werden Songtitel zu Inhalten, agieren Models, Engel und Roboter und tauchen Ornamente aus dem orientalischen Kulturkreis oder Jugendstil auf.

Ausbildung
1991-98 Kunstakademie Düsseldorf, Meisterschülerin bei Prof. Alfonso Hüpi
   
Einzelausstellungen
2008 ChipOneExchange at Mansarovar, Simultanhalle, Köln
2006  I can hear the grass grow, Galerie Vera Gliem, Köln
My philosophical tree, Städtische Galerie Waldkraiburg   
Galerie Six Friedrich Lisa Ungar, München
2004 Gravitiy grave, Galerie Vera Gliem, Köln
2002 Galerie Vera Gliem, Köln
Förderkoje Art Cologne, Köln
2000 new paintings, kuratiert von Vera Gliem c/o Sabine Schmidt Galerie, Köln
   
Gruppenausstellungen
2008 Anne Kaminsky, Svenja Kreh, Alex Müller, Guillaume Pinard, Torsten Slama, Galerie Vera Gliem, Köln
2007  Null Bock, Schickeria, Berlin
Freunde für immer, Bonner Kunstverein
5 Jahre Galerie Vera Gliem, Gallerie Vera Gliem, Köln
2006  Das Jüngste Gerücht, Salon KDF, Berlin
Wir sind hier wegen der Pommes aus Holland oder
Kunstwille in Mönchengladbach, MÖMA Mönchengladbach                             
Im Dunkel erlebt man von Neuem einen kostbaren Schrecken,
Galerie Six Friedrich Lisa Ungar, München
Null Problemo, Städtische Galerie, Ludwigshafen
2005  Flashback, Kunstverein Freiburg
dead/ undead, Galerie SixFriedrichLisaUngar, München
unburied/reburied, Kunstbunker Nürnberg
Center, Berlin
REMIX, Columbus Art Foundation, Ravensburg
2004 Deutschland sucht, Kölnischer Kunstverein
ZK - Drawings from Cologne, Bluecoat Gallery, Liverpool
2003 Malerei II Ausstellung Nulldrei, Galerie Christian Nagel, Köln
Fünf Deutsche Frauen, Jack Tilton Gallery, New York
2002 Sound Büro G7, Berlin
2001 Kunst macht Schule, Saarland-Museum, Saarbrücken
(mit Björn Dahlem und Wilhelm Mundt)
Museum Etaneno, Namibia
SITE. Heftpräsentation, Düsseldorf
horten, Los Angeles
2000 DJ Hank&Final Support. WMF, Berlin
infection manifesto, Bonner Kunstverein, mit Galerie LINDA
beginning of a good friendship, Kunstverein Düsseldorf
1999 Gott ist tot, Galerie LINDA, Köln
Spiel des Lebens, Düsseldorf Hauptpost, in
Zusammenarbeit mit hobbypop und der Kunsthalle Düsseldorf
Glück durch Paarung, Suermondt Ludwig Museum, Aachen
Palme lebt!, horten, Düsseldorf, mit Galerie LINDA
Galerie LINDA & DJ HANK, Ausstellungsraum Balanstraße, in
Zusammenarbeit mit Künstlerhaus Lothringer Straße, München
Credo, Rathausgalerie der Stadt München
Shin-Shin Projekte, Berlin
Galerie Simon Spiekermann, Düsseldorf, mit Galerie LINDA
Galerie Gibbi Bean, London
Hopf/Kreh/Korda. horten, Düsseldorf
1999 Gott ist tot, Galerie LINDA, Köln
Spiel des Lebens, Düsseldorf Hauptpost, in
Zusammenarbeit mit hobbypop und der Kunsthalle Düsseldorf
Glück durch Paarung, Suermondt Ludwig Museum, Aachen
Palme lebt!, horten, Düsseldorf, mit Galerie LINDA
Galerie LINDA & DJ HANK, Ausstellungsraum Balanstraße, in
Zusammenarbeit mit Künstlerhaus Lothringer Straße, München
Credo, Rathausgalerie der Stadt München
Shin-Shin Projekte, Berlin
Galerie Simon Spiekermann, Düsseldorf, mit Galerie LINDA
Galerie Gibbi Bean, London
Hopf/Kreh/Korda. horten, Düsseldorf
1998 Mayday, Böhler Werke Düsseldorf, mit hobbypop u.a.,
Ausstellungsraum horten, Düsseldorf
Anwander, bazaar de cologne, Köln
1997 Cool Water, Elvis Fett..., Sabine Schmidt Galerie, Köln
(mit Monika Baer, Heike Beyer und Christa Näher)
1996 Der fokussierte Blick, Museum Haus Koekoek, Kleve
Alles im Einzelnen, Von der Heydt Museum Wuppertal und Kunsthalle Kornwestheim
1995 Galerie Klement Anwander, Köln