caf | infofördernzeigensammeln



Vorläufiges Ende der Columbus Art Foundation


Am Ende des Jahres 2012 stellt die Columbus Art Foundation nach sechzehn Jahren bis auf Weiteres ihre Aktivitäten jenseits der Förderpreis-Kooperation mit der ADKV ein.

Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümerfamilie der Unternehmensgruppe sehen sich zu diesem Schritt genötigt, weil die zuständige Finanzbehörde – entgegen der jahrzehntlangen Praxis – die steuerliche Absetzbarkeit der Förder- und Ausstellungsaktivitäten der Columbus Art Foundation in Frage stellt. Damit verliert die Unternehmensgruppe Columbus als Familienunternehmen mittlerer Größe die Basis für ihr umfangreiches, nicht-kommerzielles Engagement im Bereich der aktuellen Kunst.

Allein in den Jahren zwischen 2007 und 2012 hat die Columbus Art Foundation 35 Ausstellungen mit 171 beteiligten Künstlern in der Kunsthalle Ravensburg bzw. der Halle 14 auf dem Gelände der Leipziger Spinnerei realisiert. Ab Januar 2013 wird es zunächst keine weiteren Ausstellungen in der Kunsthalle Ravensburg mehr geben.

Auch das von Marco Ceroli verantwortete wunderbare Vermittlungsprogramm für Kinder und Jugendliche »die Kunstentdecker« findet dann ebenso sein vorläufiges Ende wie die seit zwei Jahren erfolgreich betriebene Kooperation mit dem Ravensburger Welfengymnasium. Gleiches gilt für die Buchreihe »columbus books by Revolver Publishing«, die nach dann fünfzehn von Ulrike von Dewitz gestalteten Büchern eingestellt wird.